Paleo und Primal Eating: Die Diät-Trends im Überblick

Ernährung – Paleo und Primal Eating

Die Paleo und Primal Eating Diäten liegen absolut im Trend, da sie nicht nur den Gewichtsverlust anregen, sondern auch den Körper mit lebenswichtigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien versorgen. Gesund abnehmen sollte mit den beiden Diätformen kein Problem mehr darstellen.

Die beiden Konzepte begründen sich auf die Ernährung unserer Vorfahren in der Steinzeit sowie einem Verzicht auf moderne Nahrungsmittel, die mit künstlichen Zusatzstoffen und einem hohen Zuckergehalt zahlreiche Erkrankungen und Übergewicht hervorrufen können.

Unbehandelte, natürliche Lebensmittel, die vorwiegend aus nachhaltigem Anbau stammen sowie Fleisch, Eier, Meeresfrüchte und Fisch gehören zu den wichtigsten Säulen dieser beiden Ernährungs- und Diät-Modelle.

Paleo und Primal Eating im Vergleich

Worauf ist bei der Paleo Diät zu achten?

Die Paleo Diät ist bereits seit einigen Jahren bekannt und hat mittlerweile viele begeisterte Anhänger, die mit der Steinzeiternährung nicht nur überschüssige Pfunde verloren haben, auch Allergien, Akne, Diabetes, Multiple Sklerose oder andere Autoimmunerkrankungen können mit dieser Ernährungsform gelindert oder sogar geheilt werden.

Die Paleo Diät begründet sich auf den Verzehr von Fisch, Meeresfrüchte,Fleisch, Eier, Gemüse und Obst,  Getreide, Hülsenfrüchte. Zucker, Fertiggerichte sowie Milchprodukte sind bei dieser Diät nicht erlaubt. Getreide, Milch sowie Getreideprodukte  werden von den Anhängern der Paleo Diät abgelehnt, da sie in vielen Fällen Gluten sowie andere Anti-Nährstoffe enthalten, die Verdauungsstörungen hervorrufen und Autoimmunerkrankungen fördern können.

Der Verzehr von Milch- oder Milchprodukten kann zu Allergien und Unverträglichkeiten führen und ist ebenfalls vom Speiseplan der Paleo Diät entfernt worden. Zucker sowie zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen und können bei einem übermäßigen Verzehr zu Diabetes, Bluthochdruck oder Herzkrankheiten führen.

Was unterscheidet die Paleo Diät von Primal Eating

Beide Diätformen basieren auf der ursprünglichen natürlichen Ernährung unserer Vorfahren, die sich vorwiegend von Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten, Obst, Gemüse, Eier sowie Nüsse und Samen ernährt haben. Das gesunde Ernährungs- und Diät Modell Primal Eating wurde nach einem Konzept des Profi-Athleten Mark Sisson ins Leben berufen, der in seinem Buch „The Primal Blueprint“ die Diät zum ersten Mal der breiten Öffentlichkeit vorstellt.

Milch & Milchprodukte
Im Gegensatz zur Paleo Diät ist der Verzehr von Milch und Milchprodukten in Maßen erlaubt. Diese sollten jedoch möglichst vollfett sein und von Tieren aus artgerechter Haltung stammen. Der Verzehr von Bio-Produkten, die nachweislich unbehandelt und somit schadstofffrei sind, bilden bei beiden Diät Modellen eine wichtige Grundlage und sind die tragenden Säulen des gesunden Ernährungsplans.

Proteinhaltige Nahrungsmittel, wie Fisch, Fleisch, Meeresfrüchte oder Eier spielen eine wesentliche Rolle bei der Primal Eating Diät. Sie stärken die Muskulatur sowie den Muskelaufbau und verhindert die bekannten Heißhungerattacken, mit denen man während einer Diät oftmals zu kämpfen hat. Weitere wichtige Bestandteile sind eine umfangreiche Auswahl an Gemüsesorten sowie tierischen Fetten.

Auf pflanzliche industriell verarbeitete Fette, wie Sonnenblumen-, Raps-, Mais- oder Sojaöl sollte weitgehend verzichtet werden, das sie aufgrund ihres hohen Gehalts an Omega 6 Fetten Entzündungen im Körper hervorrufen können. Im Gegensatz zur Paleo Diät ist beim Primal Eating die begrenzte Aufnahme von Kohlenhydraten erlaubt. Dies bedeutet, dass man zu einem herzhaften Steak oder schmackhaften Fisch auf Kartoffeln als Beilage nicht ganz verzichten muss.

Fazit zu Paleo und Primal Eating

Paleo und Primal Eating Diäten eignen sich aufgrund der proteinhaltigen Ernährung besonders gut für Sportler und Fitnessbegeisterte, die sich nicht nur gesund ernähren, sondern auch das Gewicht dauerhaft reduzieren möchten.

Der hohe Proteingehalt, der mit dem natürlichen Ernährungskonzept entsteht, fördert den Muskelaufbau und steigert gleichzeitig die Fettverbrennung. Beide Modelle sind keine Diäten im herkömmlichen Sinne, sondern vielmehr ein Ernährungskonzept, das auf künstliche Zusatzstoffe und zuckerhaltige industriell verarbeitete Lebensmittel verzichtet.

Frei vom lästigen Kalorienzählen und Wiegen  lässt sich das Gewicht dauerhaft reduzieren, während der Körper mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt wird.

Hier noch ein Video mit Fazit zu Paleo von einem Fitness-Youtuber:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*